Die Entwicklungsförderung im SBBZ Sprache ist ein ganzheitlicher Prozess, der darauf abzielt, die individuellen Stärken und Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler zu erkennen und zu unterstützen. Durch differenzierte Unterrichtsmethoden, Förderung sozialer und emotionaler Kompetenzen, Einbeziehung von Eltern und Erziehungsberechtigten und interdisziplinäre Zusammenarbeit wird ein umfassendes Unterstützungsangebot geschaffen, das den Schülerinnen und Schülern die bestmöglichen Chancen für ihre persönliche Entwicklung bietet.

Differenzierte Unterrichtsmethoden:
In der Astrid-Lindgren Schule werden differenzierte Unterrichtsmethoden angewendet, um den verschiedenen Lernbedürfnissen der Schülerinnen und Schüler gerecht zu werden. Dies kann bedeuten, dass der Unterricht in kleinen Gruppen stattfindet, individuelle Lernpläne erstellt werden oder alternative Lernmaterialien verwendet werden, die den Bedürfnissen der Schüler entsprechen.

Förderung sozialer und emotionaler Kompetenzen:
Ein wichtiger Aspekt der Entwicklungsförderung in der Astrid-Lindgren Schule ist die Förderung sozialer und emotionaler Kompetenzen. Dies geschieht durch gezielte Programme und Aktivitäten, die darauf abzielen, die soziale Interaktion, die Kommunikationsfähigkeiten und das Selbstbewusstsein der Schülerinnen und Schüler zu stärken.

Einbeziehung von Eltern und Erziehungsberechtigten:
Die Einbeziehung von Eltern und Erziehungsberechtigten ist von entscheidender Bedeutung für den Erfolg der Entwicklungsförderung in der Astrid-Lindgren Schule. Durch regelmäßige Kommunikation, Elternabende und Beratungsgespräche werden die Eltern in den Entwicklungsprozess ihrer Kinder einbezogen und unterstützt.
Siehe ILEB

Interdisziplinäre Zusammenarbeit:
Die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Fachkräften wie Sonderpädagogen, Therapeuten, Psychologen und Sozialarbeitern ist ein weiterer wichtiger Aspekt der Entwicklungsförderung. Durch einen interdisziplinären Ansatz können die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler ganzheitlich betrachtet und effektive Unterstützungsmaßnahmen entwickelt werden.