Der handlungsorientierte Unterricht bietet den Schülerinnen und Schülern der Astrid-Lindgren Schule eine Vielzahl von Lernmöglichkeiten, die es ihnen ermöglichen, aktiv am Unterricht teilzunehmen und ihre individuellen Fähigkeiten zu entwickeln. Durch praxisnahe Lernsituationen, Förderung von Selbstständigkeit und Eigenverantwortung, Einbeziehung digitaler Medien sowie Individualisierung und Differenzierung wird ein umfassendes pädagogisches Konzept geschaffen, das den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler gerecht wird und ihre persönliche Entwicklung unterstützt.

Praxisnahe Lernsituationen:
Im handlungsorientierten Unterricht werden praxisnahe Lernsituationen geschaffen, die es den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, ihr Wissen und ihre Fähigkeiten in realitätsnahen Kontexten anzuwenden. Dies kann beispielsweise bedeuten, dass mathematische Konzepte durch praktische Übungen im Alltag vermittelt werden oder dass sprachliche Fähigkeiten durch Rollenspiele und Simulationen gefördert werden.

Förderung von Selbstständigkeit und Eigenverantwortung:
Ein wichtiger Aspekt des handlungsorientierten Unterrichts ist die Förderung von Selbstständigkeit und Eigenverantwortung bei den Schülerinnen und Schülern. Durch die aktive Teilnahme an handlungsorientierten Lernaktivitäten werden sie ermutigt, selbstständig zu arbeiten, Probleme zu lösen und Entscheidungen zu treffen.

Einbeziehung digitaler Medien:
Digitale Medien spielen eine zunehmend wichtige Rolle im handlungsorientierten Unterricht. Durch den gezielten Einsatz von Tablets, interaktiven Whiteboards und anderen digitalen Werkzeugen können neue Lernmöglichkeiten geschaffen werden. Zum Beispiel können Schülerinnen und Schüler mithilfe von Lern-Apps ihre Lesefähigkeiten verbessern oder durch Multimedia-Präsentationen komplexe Zusammenhänge besser verstehen.

Individualisierung und Differenzierung:
Der Einsatz digitaler Medien ermöglicht auch eine bessere Individualisierung und Differenzierung im handlungsorientierten Unterricht. Durch die Nutzung von adaptiven Lernprogrammen können die Lerninhalte an die individuellen Bedürfnisse und Lernstile der Schülerinnen und Schüler angepasst werden, was zu einer effektiveren Förderung führt.