Das soziale Lernumfeld an der Astrid Lindgren Schule Forst spielt eine entscheidende Rolle für die ganzheitliche Entwicklung der Schülerinnen und Schüler.
Durch Klassenstrukturen, Gemeinschaftsprojekte, sozialpädagogische Begleitung, Peer-Learning und Mentoring sowie Partizipation und Mitbestimmung wird ein unterstützendes und respektvolles Umfeld geschaffen, das den Schülerinnen und Schülern nicht nur beim Erwerb von Fachwissen, sondern auch bei der Entwicklung wichtiger sozialer Kompetenzen hilft.

Klassenstrukturen:
Die Schule fördert ein Umfeld, in dem Schülerinnen und Schüler gemeinsam lernen und interagieren. Dies ermöglicht den Schülerinnen und Schülern, von den unterschiedlichen Stärken und Erfahrungen ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler zu profitieren und soziale Kompetenzen zu entwickeln.

Gemeinschaftsprojekte und Kooperationen:
An der Astrid Lindgren Schule werden regelmäßig Gemeinschaftsprojekte und Kooperationen durchgeführt, bei denen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam an Projekten arbeiten, die über den normalen Unterricht hinausgehen. Dies fördert den Teamgeist, die Zusammenarbeit und das Verständnis füreinander.

Sozialpädagogische Begleitung:
Die Schule bietet sozialpädagogische Begleitung und Unterstützung für Schülerinnen und Schüler an, die besondere Herausforderungen im sozialen Bereich haben. Durch Einzel- und Gruppenarbeit werden Konfliktlösungsstrategien erlernt, soziale Kompetenzen gestärkt und ein respektvoller Umgang miteinander gefördert.

Peer-Learning und Mentoring:
Peer-Learning und Mentoring-Programme werden an der Astrid Lindgren Schule aktiv gefördert, um den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu unterstützen. Ältere Schülerinnen und Schüler übernehmen dabei oft die Rolle von Mentoren für jüngere oder weniger erfahrene Mitschülerinnen und Mitschüler.

Partizipation und Mitbestimmung:
Die Schule legt großen Wert darauf, die Schülerinnen und Schüler in Entscheidungsprozesse einzubeziehen und ihre Meinungen und Ideen ernst zu nehmen. Dies geschieht beispielsweise durch regelmäßige Klassenräte.